Luisa kommt nach Salzburg

Eine Kampagne des Frauennotruf Salzburg – Frauenberatungsstelle bei sexueller Gewalt, akzente Salzburg  und Gemeinsam Sicher in Österreich

Wer ist Luisa?

Luisa bedeutet die Kämpferin und ist das Codewort für die Kampagne „Ist Luisa hier?“. Stellen Sie sich vor Sie oder ihre Tochter geht aus. Grabschen, angestarrt werden, ein aufdringliches Date oder gar K.O.-Tropfen gehören leider zum Alltag vieler Mädchen und Frauen, vor allem im Nachtleben. Diese Situationen können auch brenzlig werden. „Ist Luisa hier?“ soll Betroffenen genau in diesen schwierigen Situationen unterstützen.

Wie hilft Luisa?

Die Kampagne ist ein Angebot an alle Gastronomie-Betriebe. Mädchen und Frauen gehen an die Bar und erhalten mit der Frage „Ist Luisa hier?“ schnell und diskret Hilfe, egal ob ein Taxi und Bekannte gerufen werden, oder im Notfall auch die Polizei. Sexuelle Übergriffe überfordern nicht nur die Betroffenen, sondern können auch die Helfenden überfordern. Deshalb schulen Expertinnen des Frauennotruf Salzburg – Frauenberatungsstelle bei sexueller Gewalt das Personal teilnehmender Betriebe, wie sie in so einer Situation Unterstützung anbieten können.

Woher kommt Luisa?

Die Kampagne wurde vom Frauennotruf Münster gestartet und ist inzwischen eine im deutschsprachigen Raum in Europa erfolgreiche Initiative.

Weiterführende Informationen zur Kampagne finden Sie auf http://www.luisa-ist-hier.at.

Wie kommt Luisa auch zu Ihnen?

Machen Sie den Betreiber oder die Betreiberin ihres Lieblingslokals auf Luisa aufmerksam. Das Angebot und alle Materialien sind kostenlos! Derzeit werden die Schulungen online angeboten. Wenn Sie selbst ein Lokal betreiben und ein „Luisa-Lokal“ werden möchten, melden Sie sich bei uns!

Eine gemeinsame Kampagne des Frauennotruf Salzburg, akzente Salzburg und der Salzburger Landespolizei.