Die 2011 veröffentlichte „Österreichische Prävalenzstudie zur Gewalt an Frauen und Männern“ des Österreichischen Instituts für Familienforschung (ÖIF), unterstützt vom Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend, liefert folgende Zahlen:

  • drei Viertel aller Frauen haben sexuelle Belästigung erlebt (74,2 %)
  • nahezu jede 3. Frau (29,5 %) hat sexuelle Gewalt erfahren
  • fast alle Betroffenen haben sehr schwere sexuelle Gewalt (19,1 %)
  • oder schwere sexuelle Gewalt (9,7 %) erlebt.

(Prävalenzstudie 2011: S. 76, S. 123)


  • jede 4. Frau hat (eine) Vergewaltigung/en erlebt (7 %),
  • jede 3. Frau (eine) versuchte Vergewaltigung/en (8,9 %),
  • jede 2. Frau wurde zu sexuellen Handlungen genötigt (13,5 %)

 (Prävalenzstudie 2011: S. 76, S. 107)

Die Täter sind fast ausschließlich Männer. 90,3 % der von sexueller Gewalt betroffenen Frauen erlebten diese ausschließlich von Männern (Kapella in Prävalenzstudie 2011: S. 15).

Als Täter nannten die betroffenen Frauen:

den derzeitigen Partner in 17,07%
den Ex-Partner in 12,8%
einen Freund/Bekannten in 18,29%
männliche bekannte Person, die nicht zur Familie, zum Freundes- und Bekanntenkreis gehören in 22,56%
männliche unbekannte Person in 19,5%

An welchen Orten erlebten die betroffenen Frauen sexuelle Gewalt? (Häufigkeiten)

32,3% *in eigener Wohnung
32,3% *in Wohnung von anderen
22,8% * in Lokalen, Restaurants etc.
19,4% * im Auto
19,2% * am Arbeits-/Ausbildungsplatz
14,4% * auf der Straße

*Basis: alle von sexueller Gewalt betroffenen Frauen (Prävalenz 2011: S. 64ff)

Verhältnis Anzeigen zu Dunkelziffer

(Zahl der angezeigten sexuellen Gewalt im Vergleich zu erlebter Gewalt)
Sexualisierte Gewalt im Verhältnis zur Dunkelziffer beträgt 1:15
6,4% der Frauen mit sexueller Gewalterfahrung erstatteten Anzeige
(Prävalenzstudie 2011: S. 205)

Quellenhinweis:

Olaf Kapella (2011): Gewalterfahrungen von Frauen. Formen und Ausmaß. Österreichische Prävalenzstudie 2011. Hrsg.: Österreichisches Institut für Familienforschung

 Österreichisches Institut fürFamilienforschung an der Universität Wien (2011): Gewalt in der Familie und im nahen sozialen Umfeld. Österreichische Prävalenzstudie zur Gewalt an Frauen und Männern. Wien.

Menü schließen